NERDHAVEN

...willkommen im Club.

Beutellose Staubsauger

Vor rund zwei Jahren flatterte mir ein Werbeprospekt eines großen Versandhandels ins Haus. Darauf angepriesen wurde ein neuer beutelloser Staubsauger (nein, kein Dyson), bekannt aus der TV Werbung. Angesichts der Aussicht nie wieder völlig überteuerte Staubsaugerbeutel kaufen zu müssen und der Glitzerbroschüre welche die Ausstattungsmerkmale wie ordentlich Saugkraft, Zubehör und den im Bedarfsfall auch noch auswaschbaren HEPA Filter hervorhob, erweckte das Ganze meine Neugier.

Da unser alter Sauger eh das Ende seiner Lebenszeit erreicht hatte, entschloss ich mich, als Hausmann von Welt, das gute Stück zu entsorgen und den neuen, Geldbeutel schonenden, Nachfolger zu bestellen.

Bis dahin war auch noch alles toll, auch die ersten Wochen waren noch toll. Das Teil hatte so viel Saugkraft das ich aufpassen mußte das der Linoleumboden liegen blieb. Ok, das Staubfangbehälter leeren ist nichts für Allergiker, auch die Tatsache das die Hälfte des Drecks nicht im Behälter lag sondern am Filter klebte und dort auch nicht einfach so abfiel sondern, mit den Fingern oder unter zuhilfenahme diverser Gerätschaften, manuell entfernt werden mußte lies meine anfängliche Euphorie nicht so schnell abebben. Doch spätestens nach dem dritten vollen Auffangbehälter war der Filter so zugesetzt das die Saugkraft litt, also mußte ich rann und das Teil mit einer alten Zahnbürste mal grundsäubern. Ekelhaft wäre noch eine Untertreibung.

Spülmaschinentauglich soll der Filter ja sein, nur habe ich keine Spülmaschine und ich finde bestimmt auch niemanden der meinen dreckigen, zugesifften Staubsaugerfilter ein paar Runden in seiner Spülmaschine drehen lässt.

Nach nur einem Jahr war der Filter dann so dicht das maximal noch die halbe Saugkraft zur Verfügung stand, da half auch alles Filter säubern nichts mhr. Außerdem müffelt die ganze Wohnung nach dem saugen nach abgestandenem Staub. Entweder liegts am alten Staub im Filter oder das Teil ist inzwischen undicht und verteilt den eingesaugten Staub munter in der ganzen Wohnung. Soviel zum Thema HEPA-Filter.

Einzige Lösung wäre einen Ersatzfilter für fast 40 Euro kaufen. Tolle Idee. Vor allem wenn ich mal nachrechne wie viele Staubsaugerbeutel ich mir für das Geld kaufen kann.

Ergo werde ich mir in absehbarer Zeit wieder einen Beutelsauger kaufen. Die einzige beutellose Alternative, ein Dyson, übersteigt da dann doch geringfügig meine finanziellen Möglichkeiten.

2 Kommentare

2 comments on “Beutellose Staubsauger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Verwendung folgender HTML Tags und Attribute ist möglich: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Werbung

Wir verwenden Cookies, um Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und Anzeigen zu personalisieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für Werbung und Analysen weiter. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen