NERDHAVEN

...willkommen im Club.

NextGen Gallery vs. flickr vs. smugmug

Momentan verwalte ich meine Fotos lokal mit iPhoto, was auch sehr gut funktioniert und ich nicht mehr missen möchte. Das Problem an der Geschichte ist nur das ich die Bilder immer manuell exportieren, beschriften und vertaggen muß. Was auf Dauer und vor allem wenns mal wieder 200 Bilder auf einmal sind, keinen Spass macht.

Ich mag die NextGen Gallery wirklich, aber der manuelle Aufwand ist auf Dauer immens und mein Speicherplatz hier nicht unbegrenzt.

Anfangs war ich bei flickr, da gabs nenn feinen Exporter und die Sache war gegessen, ich mußte mir keine Gedanken um den Speicherplatz machen und hatte zudem noch ein vollständiges Backup all meiner Fotos online. Soweit so gut, nur ist flickr ja bekanntermasen böse (und wird, falls Microsoft den Mutterkonzern doch irgendwann mal kauft noch sehr viel böser) und daher keine wirkliche Alternative mehr.

Meine Alternative der Wahl heißt daher smugmug. Kein Milliardenkonzern mit Millionen Usern, sondern ein Familienunternehmen mit ein paar hundertausend (zahlenden) Nutzern und einer Philosophie.

4 Kommentare

4 comments on “NextGen Gallery vs. flickr vs. smugmug

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Verwendung folgender HTML Tags und Attribute ist möglich: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Werbung

Wir verwenden Cookies, um Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und Anzeigen zu personalisieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für Werbung und Analysen weiter. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen