NERDHAVEN

...willkommen im Club.

Kellerhaltung von Angehörigen

Im Detail lautete der Satz in etwa: „Aber man darf deswegen keinesfalls annehmen das die Kellerhaltung von Angehörigen in Österreich zur Normalität gehört.“ Sorry, aber als ich das las, mußte ich unweigerlich schmunzeln.

Das Ganze stammt aus dem Artikel einer lokalen Tageszeitung der sich den sozio-psychologischen Begleitumständen des Falls „Fritzl“ widmete und dabei versuchte zu erklären warum es ein Sklavenhalter in Österreich eventuell leichter hat als in einem anderen Land.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Verwendung folgender HTML Tags und Attribute ist möglich: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Werbung

Wir verwenden Cookies, um Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und Anzeigen zu personalisieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für Werbung und Analysen weiter. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen