NERDHAVEN

...willkommen im Club.

Markenrecht

HP mahnt ab, und zwar nicht irgendeinen Millionenkonzern sondern einen 16jährigen Schüler aus Karlsruhe. Warum? Weil er sich erlaubt hat seine Website unter der Domain hp-world.de und .com zu betreiben. angeboten wurden dort nicht etwa Konkurenzprodukte von HewlettPackard® sondern alles was der Homepagebastler so braucht, free Scripts und lizenzfreie Grafiken, kostenlos.
Da kommt man natürlich auf den nicht ganz abwegigen Gedanken ob „HP“ als Markenname überhaupt zulässig ist, denn HP ist eigentlich nur eine Abkürzung e.g. -> Homepage.
Könnt man ja mal aufs Markenpatentamt gehen und sich „bzw.“ und „Bsp.“ als Marke registrieren lassen um alle abzumahnen die sich erdreisten derartige Begriffe zu verwenden.

Ich frag mich nur wo die Zeiten geblieben sind in denen man bei sowas zum Telefonhörer gegriffen hat und die Sache kostenlos in einem kurzen Gespräch aus der Welt zu schaffen.

1 Kommentar

One comment on “Markenrecht

  1. sowas nennt man Publicity für Firmen die sowieso keine haben *g*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Werbung

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Seite stimmst du unseren Datenschutzbestimmungen und der Verwendung von Cookies zu. Informiere dich hier über unsere Datenschutzbestimmungen.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen