NERDHAVEN

...willkommen im Club.

Meinungen

Meinungen sind wie Arschlöcher, jeder hat eins.

Seien es die Mohamed Karrikaturen oder ein Blogger der seinen Unmut über eine Firma oder eine Person äußert. Schnell wird das Recht auf freie Meinungsäußerung zum Fallstrick für den Autor.

Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt. (Grundgesetz, Artikel 5, 1)

Ob es jetzt gewisse Firmen sind die, immer die Abmahnung im Anschlag, die Blogosphäre nach potenziellen Opfern absuchen, oder ein paar fundamentalistisch orientierte Muslime Botschaften anzünden weil Ihnen eine westlich gefärbte Karrikatur nicht in den Kram passt, irgendwas ist doch immer.

Jeder Mensch hat das Recht auf freie Meinungsäusserung; dieses Recht umfasst die Freiheit, Meinungen unangefochten anzuhängen und Informationen und Ideen mit allen Verständigungsmitteln ohne Rücksicht auf Grenzen zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten. (UN Menschenrechtscharta, Artikel 9)

Das Landgericht Hamburg hat mit seinem aktuellen Urteil gegen den Heise Zeitschriften Verlag sein Übriges getan. Immer häufiger fragt man sich wie frei die Meinungsäußerung denn nun sein darf. Dem einen missfällt es bereits das er umschreibend in einem nicht positiven Kontext genannt wird, der andere fühlt sich erst durch eine direkte tatsächliche Beleidigung genötigt. Und ist die Abmahnung erst mal im Kasten traut sich auch kaum einer dagegen zu prozessieren, zu groß das finanzielle Risiko und die Umstände. Freie Meinungsäußerung degeneriert also immer weiter zu einem Recht das man sich erst leisten können muß.

„Das Grundrecht auf Meinungsfreiheit ist als unmittelbarster Ausdruck der menschlichen Persönlichkeit in der Gesellschaft eines der vornehmsten Menschenrechte überhaupt. Für eine freiheitlich-demokratische Staatsordnung ist es schlechthin konstituierend.“ (BVerfGE 7, 198-230 – Lüth)

Man kann sich also so langsam einen Reim daraus machen wie es zwischenzeitlich um unsere freiheitliche-demokratische Grundordnung bestellt ist. Und es wird auch nicht besser wenn immer mehr Leute nur den Kopf in den Sand stecken oder ihre vielleicht interessante und wichtige Meinung für sich behalten. Aber ist es nicht Sinn und Zweck der Meinungsäußerung auch kritische Meinungen zu äußern?

In einem pluralistisch strukturierten und auf der Konzeption einer freiheitlichen Demokratie beruhenden Staatsgefüge ist jede Meinung, auch die von etwa herrschenden Vorstellungen abweichende, schutzwürdig.“ (BVerfGE 33, 1-18 Strafgefangene)

Es gibt zum Glück auch einige wenige Blogger und Forenbetreiber die sich nicht einfach so den Mund verbieten lassen und es auf ein Gerichtsverfahren ankommen lassen, mehr als finanzielle Unterstützung kann man Ihnen leider kaum anbieten. Denn vor Gericht und auf hoher See…

Keine Kommentare

Auf ein Neues

So, Lucy steht erneut bei eBay zum Verkauf, es kann mir doch keiner erzählen das er diese hübsche Dame zu dem Preis nicht auch haben möchte. 😀

Link: PM-7X00 Tower Fileserver Gehäuse

Keine Kommentare

Ostergrüße

Ist doch nett wenn man zu Ostern vom Vermieter einen freundlichen Brief erhält, dem, neben der Nebenkostenabrechnung, auch noch ein nettes Schreiben, mit dem Hinweis darauf dass das Haus in dem man wohnt wohl demnächst verkauft wird, beiliegt.

Mein Ostern ist gelaufen und die Erholung vom Urlaub ist auch dahin. Jetzt heißt es jedenfalls erstmal abwarten ob er das Haus an den Mann bekommt, und falls ja, die 9 Monate Kündigungsfrist ausschöpfen, denn günstige Mietwohnungen sind in Neuenbürg rar.

3 Kommentare

OS X Software Collection

So, nachdem ich ein wenig Erfahrungen sammeln durfte gibt es hier mal eine aktualisierte Liste der von mir zur Zeit eingesetzten Software:

  • Browser: Mozilla Firefox
  • E-Mail: Mail.appMozilla Thunderbird
  • FTP: CyberDuck Transmit
  • Texteditor: TextWrangler skEdit
  • Bildbearbeitung: Gimp via X11 Server
  • Bildbetrachter: CocoViewX OS X Vorschau
  • Bildverwaltung: iPhoto
  • Office: NeoOffice
  • Musik: iTunes
  • Medienmanagement: Delicious Library

Noch eine kurze Erklärung zu den einzelnen Posten.

Mail.app ist zwar toll für den Standarduser, bietet aber für den Mailjunkie imho zu wenig, außerdem ist es praktischer da ich mich so nicht umgewöhnen muß wenn ich mal am Laptop arbeite.

Cyberduck ist auch ein schönes FTP Tool, aber ich vermisse doch sehr die 2-Pane View, dieses ständige Geraffel mit den offenen Finder Fenstern ist mir zu nervig, außerdem, das Transmit Dashboard Widget rockt. Jetzt brauch ich nur noch Geld für die Lizenz. ^^

Textwrangler war ja von Anfang an eh mehr eine Übergangslösung. Zur Auswahl standen skEdit und Textmate, da ich an Sprachen nur HTML, CSS, PHP und JavaScript benötige reicht skEdit hier, und auch sonst find ich die Funktionen für den HTML-Writer nützlicher. Die Idee mit dem integrierten FTP Client zum direkten bearbeiten von Remote-Files ist zwar toll, taugt aber noch nicht wirklich was, viel zu buggy, langsam und der nicht vorhandene TLS Support tun sein übriges.

CocoVieX wird nicht mehr weiter entwickelt. Es war zwar genau das was ich gesucht hatte, aber in der aktuellen Version kommt es nicht mit großen Verzeichnissen klar, daher ist zumindest mittelfristig die eingebaute Vorschau von OS X mein Freund.

Office mäßig siehts leider immer noch sehr schlecht aus, zumindest wenn man eine vernünftige Textverarbeitung sucht die den OpenDocument Standard unterstützt. OpenOffice unter X11 ist zwar eine Möglichkeit, aber leider eine ziemlich miese. Die aktuelle Version von NeoOffice kann zwar OpenDocument Files öffnen, aber nicht im selben Format speichern. Und die restlichen Anwendungen die es da noch gibt beharren lieber auf ihr eigenes proprietäres Format. Daher werd ich Textverarbeitung auch weiterhin nur am Laptop betreiben können. Bevor ihr fragt warum ich unbedingt OpenDocument Support brauche, ich hab erst letztens alle meine Dokumente in ODT konvertiert um endlich mal ein einheitliches Format zu haben. Würde Mellel ODT unterstützen wäre das meine erste Wahl.

Keine Kommentare

Gewalt an Schulen

Da man es sich ja schon seid ner Woche in den Medien reinziehen darf, hier mal meine bescheidene Meinung zu dem Ganzen.

Problem: Gewalt
Kurzfristig ist ein ständig präsenter Sicherheitsdienst und Einlasskontrollen der einzig Gangbare Weg. Denn erst wenn sich die Lehrer an ihrem Arbeitsplatz wieder halbwegs sicher fühlen wird auch wieder ein qualitativ hochwertiger Unterricht durchgeführt. Auf lange Sicht gilt es die gewaltbereiten Schüler auszusondern und zu bestrafen. Und zwar nicht durch Jugendarrest, sondern durch Seminare in denen Ihnen beigebracht wird dass das was sie tun falsch ist. Oft ist nämlich nicht der unwillen sich friedlich auseinanderzusetzen Schuld an der Gewalt sondern das Unwissen/Unvermögen dies zu tun.
Auch müssen die Eltern viel (!!!) mehr in die Verantwortung gezogen werden. Was interessiert es einen Schüler wenn er für zwei Wochen von der Schule verwiesen wird oder ein paar Tage im Arrest verbringt? Viel schlimmer wäre es für ihn wenn ein Elternteil dafür mal eine Woche auf Staatskosten logieren darf.

Problem: Integration
Es wird ja immer lang und breit von Integration geredet. Nur ist diese eben schwer durchführbar wenn die Schüler aus der Schule raus, quasi wieder in ihre eigene, nicht-deutsche, Welt zurückkehren. Eine sozialverträgliche Lösung hierfür gibt es nicht. Wenn die Eltern kein Deutsch sprechen und auch nicht sprechen wollen muß man sich an die Kinder halten. Auch wenn viele dem kritisch gegenüber stehen, so finde ich es doch notwendig das an den Schulen auschließlich Deutsch gesprochen wird, außer natürlich im Fremdsprachenunterricht. Nicht um die Leute die nicht so gut deutsch sprechen zu drangsalieren, sondern um eine Ebene der Kommunikation zu schaffen. Wie soll ich jemandem West-Europäische Werte vermitteln wenn der mich nichtmal versteht?

Problem: Integrationsunwilligkeit
Wer sich strikt weigert West-Europäische Werte anzunehmen. Wer unsere Kultur ächtet und aufs Grundgesetzt scheisst. Wer im Unterricht Sprüche von sich gibt wie: „Allah ist groß und ihr Ungläubigen werdet alle sterben.“ Gehört an Ort und Stelle in Eisen gelegt, nach Hause gebracht, Eltern und Habseligkeiten eingepackt und binnen weniger Stunden dahin zurück geschickt wo er hergekommen ist. Anschließend noch die gesamte Familie im SIS als in Schengener-Staaten unerwünscht markieren. Punkt, aus, Ende.

Problem: Integrationsunwilligkeit mit deutscher Staatsbürgerschaft
Wer bereits deutscher Staatsbürger ist und sich derart aufführt, bei dem sollte man vielleicht mal überlegen ob da bei der Einbürgerung nicht etwas schief gelaufen ist. An dieser Stelle möchte ich auch nochmal die Einbürgerungstests auf den Plan rufen, die richtig ausgearbeitet und konzipiert, durchaus sinnvoll sein können. Denn wer genug Deutsch spricht und schreibt das er einen kleinen Aufsatz verfassen kann, der setzt sich auch zwangsläufig in Zukunft mit der Sprache auseinander und gibt dieses Wissen auch an seine Kinder weiter. Und damit wäre der erste Schritt dann ja schon getan.

Ich habe in der Schule nur positive Erfahrungen mit Ausländern gemacht, das waren allerdings auch noch andere Zeiten und der Ausländeranteil lag nur bei rund 5%.

Keine Kommentare

Neues vom Tag

EnBW Techniker war hier. Die Aufzeichnung vom Spannungsverlauf hat ergeben das es zwar leichte Schwankungen gibt, aber alles noch innerhalb der Toleranzen. Ich kann also nur warten bis die Baumaßnahmen hier in der Umgebung abgeschlossen sind und hoffen das es daran gelegen hat.

Von meinem MacMini gibts auch wieder mal was neues. Ich hab das Teil mal zu Giovanni geschleppt, Aktiv-Boxen dranngehängt und diese auf Anschlag aufgedreht, 4 Stunden lang noch nicht mal ein knistern. Entweder hat der Mini einen eigenen Willen und Bock drauf mich so richtig zu verarschen, oder es liegt doch an der lokalen Stromversorgung, die wohl, trotz Filterung durch die USV, nicht so gut zu sein scheint wie sie soll. Ich gehe mal von letzterem aus.
Ansonsten ist es mir bei dem ganzen Theater in den letzten Tagen auch reichlich egal geworden ob er nun knackst oder nicht. Man könnte noch versuchen das Netzteil zu wechseln, aber ich glaube nicht dass das noch Sinn hätte.

Keine Kommentare
Werbung

Wir verwenden Cookies, um Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und Anzeigen zu personalisieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für Werbung und Analysen weiter. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen