NERDHAVEN

...willkommen im Club.

Fernostasiatische Kommunikationsgeheimnisse

Das erinnert mich an eine Szene bei der wir zu fünft im Chinarestaurant locker 20 Sachen zum mitnehmen bestellt haben. Das Restaurant verfügte über eine offene Küche hinter dem Kassenbereich in der zwei Köche Ihren Dienst taten.

Die Bedienung an der Kasse tippte also fleissig unsere (mit Sonderwünschen versehenen) Bestellungen in die Kasse, dreht sich um und ruft in die Küche einmal „Hattaaaiiii“ und die legen los und bearbeiten unsere Bestellung. War alles dabei was wir bestellt hatten.

Und nein, das war keine Kasse mit Display in der Küche und man konnte uns mit Sicherheit nicht in der Küche hören.

Keine Kommentare

Review: Sunshine

Im Jahr 2057 ist die Sonne im Begriff zu erlöschen. Es kommt zum solaren Winter, in Folge dessen die Erde langsam einfriert und mit ihr alles Leben und die Hoffnung auf ein Fortbestehen der Menschheit. Eine multinationale Besatzung, bestehend aus acht Besatzungsmitgliedern wird an Bord des Raumschiffs Icarus II ausgesandt, um durch die Zündung einer Bombe mit den Ausmaßen Manhattans im Kern der Sonne das Fusionsfeuer neu zu entfachen.

Die Icarus II besteht aus zwei hauptsächlichen Komponenten, dem eigentlichen Raumschiff und der – immer zur Sonne hin ausgerichteten – in den Schutzschild integrierten Bombe. Diese soll, laut Missionsplan, beim Erreichen des Zielsektors von der Besatzung des Mutterschiffs abgekoppelt werden, um dann autonom ins vorgesehene Zielgebiet zu gelangen und dort zu detonieren. Read more

2 Kommentare

16609

Das ist meine Nummer bei der Sammel-Verfassungsbeschwerde gegen die Vorratsdatenspeicherung.

Zwischenzeitlich haben sich insgesamt über 85.000 Personen der Klage angeschlossen.

1 Kommentar

404 Fehlerseite

Ein Stöckchen, frisch von SuMu zugeworfen bekommen. Es geht dabei um die 404 Fehlerseite die üblicherweise angezeigt wird, wenn ein Besucher eine ungültige URL aufruft. Ja, ich hatte mal eine, sogar eine richtig lustige, nur bin ich irgendwann vor etlichen Jahren auf WordPress umgestiegen und hatte seither keine wirkliche Lust mich darum zu kümmern.

So landen nun alle Leute die eine falsche URL eingeben auf der Startseite meines Blogs. Nicht sehr spektakulär, aber ich kann damit leben. 🙂

Ich lass das Stöckchen mal hier liegen, wer will kann es sich schnappen.

Keine Kommentare

Beutellose Staubsauger

Vor rund zwei Jahren flatterte mir ein Werbeprospekt eines großen Versandhandels ins Haus. Darauf angepriesen wurde ein neuer beutelloser Staubsauger (nein, kein Dyson), bekannt aus der TV Werbung. Angesichts der Aussicht nie wieder völlig überteuerte Staubsaugerbeutel kaufen zu müssen und der Glitzerbroschüre welche die Ausstattungsmerkmale wie ordentlich Saugkraft, Zubehör und den im Bedarfsfall auch noch auswaschbaren HEPA Filter hervorhob, erweckte das Ganze meine Neugier.

Da unser alter Sauger eh das Ende seiner Lebenszeit erreicht hatte, entschloss ich mich, als Hausmann von Welt, das gute Stück zu entsorgen und den neuen, Geldbeutel schonenden, Nachfolger zu bestellen.

Bis dahin war auch noch alles toll, auch die ersten Wochen waren noch toll. Das Teil hatte so viel Saugkraft das ich aufpassen mußte das der Linoleumboden liegen blieb. Ok, das Staubfangbehälter leeren ist nichts für Allergiker, auch die Tatsache das die Hälfte des Drecks nicht im Behälter lag sondern am Filter klebte und dort auch nicht einfach so abfiel sondern, mit den Fingern oder unter zuhilfenahme diverser Gerätschaften, manuell entfernt werden mußte lies meine anfängliche Euphorie nicht so schnell abebben. Doch spätestens nach dem dritten vollen Auffangbehälter war der Filter so zugesetzt das die Saugkraft litt, also mußte ich rann und das Teil mit einer alten Zahnbürste mal grundsäubern. Ekelhaft wäre noch eine Untertreibung.

Spülmaschinentauglich soll der Filter ja sein, nur habe ich keine Spülmaschine und ich finde bestimmt auch niemanden der meinen dreckigen, zugesifften Staubsaugerfilter ein paar Runden in seiner Spülmaschine drehen lässt.

Nach nur einem Jahr war der Filter dann so dicht das maximal noch die halbe Saugkraft zur Verfügung stand, da half auch alles Filter säubern nichts mhr. Außerdem müffelt die ganze Wohnung nach dem saugen nach abgestandenem Staub. Entweder liegts am alten Staub im Filter oder das Teil ist inzwischen undicht und verteilt den eingesaugten Staub munter in der ganzen Wohnung. Soviel zum Thema HEPA-Filter.

Einzige Lösung wäre einen Ersatzfilter für fast 40 Euro kaufen. Tolle Idee. Vor allem wenn ich mal nachrechne wie viele Staubsaugerbeutel ich mir für das Geld kaufen kann.

Ergo werde ich mir in absehbarer Zeit wieder einen Beutelsauger kaufen. Die einzige beutellose Alternative, ein Dyson, übersteigt da dann doch geringfügig meine finanziellen Möglichkeiten.

2 Kommentare

Harddrive Domino

Einfach geil: Domino mit 1500 Festplatten

Via Uarrr

Keine Kommentare

Ohne Worte 30

nobreaks.jpg

2 Kommentare

Stöckchenparade

Einfach schamlos bei Sari mitgehen lassen:

1. Seltsame Essgewohnheiten

Ich mag gebratene Maultaschen mit Quark. Manche finden das seltsam.

2. Die Helden meiner Kindheit

Gibts hier. Natürlich neben He-Man, den Real/Filmations Ghostbusters, M.A.S.K. und den Tranfsormers.

3. Five most fuckable VIPs

Wenn Frauen sowas schreiben findens alle toll, wenn ein Mann das macht isses gleich sexistisch, aber ich kenn da ja nix:

1. Cote de Pablo
2. Pauley Perrette
3. Milla Jovovich
4. Jessica Alba
5. Jessica Biel

4. Was liebe ich an Deutschland

Ehrm… ja… vielleicht das in vierlei Hinsicht relativ sichere Leben hier. Die Landschaft ist auch stellenweise ganz nett. Außerdem spreche ich die selbe Sprache wie die meisten Menschen die hier leben, was ja auch ein nicht zu unterschätzender Vorteil ist. Früher hätte ich noch gesagt das die gefühlte Freiheit in diesem Land ein Punkt wäre es zu lieben, aber davon kann man heute ja nicht mehr sprechen.

2 Kommentare

Digitalisierung analoger Fotos

Das Thema brennt mir schon seit Monaten unter den Nägeln. Meine Mutter hat bestimmt 5 Alben voll mit alten Fotos die im Schrank vor sich hin rotten. Meine Idee war, die Bilder zu digitalisieren, um auch noch in 10 Jahren Freude daran zu haben. Die Frage ist nur, kauf ich mir einen halbwegs tauglichen Scanner oder lass ich die Bilder für das doppelte dreifache vierfache Geld professionell digitalisieren.

Ok, ich bin arm, Barmittel sind ein Fremdwort, da erübrigt sich die Frage eigentlich. Nun ja, bis ich die ganzen Klebereste von den Fotos entfernt (kauft euch nie, nie, nie diese beidseitig klebenden Fotokleber) und den ganzen Spass chronologisch sortiert habe, dürften eh noch ein paar Monate ins Land ziehen, vielleicht stehen bis dahin auch wieder auseichende Finanzmittel zur Verfügung. 😉

Keine Kommentare
Werbung

Wir verwenden Cookies, um Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und Anzeigen zu personalisieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für Werbung und Analysen weiter. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen