NERDHAVEN

...willkommen im Club.

So viel zu tun…

…und so wenig Bandbreite.

Ich mein gut, ich kann ja schon froh sein überhaupt DSL zu haben. Auch wenn das hochladen von über 2000 Fotos mit DSL3000 echt zur Qual wird. Von meinem Vorhaben meine externe Datensicherung in Zukunft von der automatischen JungleDisk Backup Funktion durchführen zu lassen, was ein komplettes hochladen des zu sichernden Datenbestandes erfordert, reden wir besser gar nicht…

Ein Eintrag aus der Rubrik: Ein bißchen Jammern schadet nie. 😉

Keine Kommentare

Reflux deluxe

Ich war gestern Abend ja der festen Überzeugung das es zuende geht und hatte schon zu ein paar letzten Zeilen angesetzt. Die Tatsache das ich jetzt hier sitze und munter vor mich hin tippe (und zwar nicht meinen letzten Willen) zeugt jedoch davon das es wohl nicht ganz so schlimm war wie es sich anfühlte.

Aber mal von Anfang an: Ihr kennt das sicher, dieses nervige Brennen im unteren Bereich der Speiseröhre das einen manchmal nach schwerem Essen oder viel Stress befällt. Im Volksmund „Sodbrennen“ und von den Weiskitteln „Gastroösophagealer Reflux“ genannt. An sich nichts schlimmes, Rennie und Co. helfen, sofern es nicht zu häufig auftritt. Ich hab das auch ein oder zweimal im Monat.

Das Erlebnis gestern Abend war aber eher anderer Art. Ok, ich hätte vielleicht nicht unbedingt eine Megaportion Nudeln mit einer unbekannten asiatischen Irgendwasfertigsauce und einen halben Liter Götterspeise innerhalb kürzester Zeit essen sollen…

Die Abrechnung kam zwei Stunden später. Ein leises Gluckern und plötzlich steht mir für den Bruchteil einer Sekunde die Magensäure bis zu den Mandeln… wartet ich muß mich korrigieren, das war keine Magensäure, das war irgendwas giftiges, furchtbares, von dem schon eine mikroskopische Menge ausreicht um den Bodensee als Trinkwassereservoir für alle Zeiten unbrauchbar zu machen, das war alles, aber keine normale Magensäure.

Und während ich in höchster Agonie, auf der Suche nach einem Antazidum, durch die Wohnung irre, begleitet mich das ständige Gefühl das meine verätzte Speiseröhre gleich mit einem Boarding-Ticket nach Malta aus meinem Mund steigt.

Ein Königreich für ein Tütchen Maaloxan Liquid oder wenigstens ein paar Rennie… aber nada, alles leer, mir blieben nur die guten alten Bullrich Salz-Magentabletten. Ich hab dann gleich drei genommen, in der Hoffnung damit den brodelnden Säuretiegel wenigstens etwas zu besänftigen.

Übrig blieb der Ätna in meinem oberen Speiseröhrentrakt und ein Geschmack im Mund der mich sehr an Saras Brownie Erlebnis erinnerte.

Als Erste-Hilfe Maßnahme für den Hals hab ich mich dann mal an Milch gehalten. Wer mich kennt weis das ich von purer kalter Milch normalerweise das kotzen kriege, ihr könnt also ermessen wie verzweifelt ich war. Auch wenn Milch rein wissenschaftlich gesehen nicht gegen das Sodbrennen an sich hilft, so hatte ich einen viertel Liter später zumindest nicht mehr das Gefühl bei jedem Schluck einen halben Meter Nato-Stacheldraht in den Magen zu befördern.

Irgendwann, so nach einer guten halben Stunde, als ich aufgehört hatte aus allen Gesichtsdrüsen zu sekretieren, erwartete mich dann Problem zwei. Es war zwischenzeitlich schon kurz vor zwölf und da ich am nächsten Morgen früh raus mußte, sollte ich so langsam aber sicher mal ins Bett. Nur, jedesmal wenn ich mich hinlegte, spürte ich wie dieser Säureozean gegen den Mageneingang schwappte. Kein gutes Zeichen. Allein die Vorstellung das mir die Ätzbrühe des Nächtens bis in die Nasennebenhöhlen läuft lies mich so wach werden wie es selbst zwei Liter von Giovannis Killerespresso nicht schaffen.

Gut, Not macht erfinderisch, bekanntermaßen. Also in bester Rentnermanier das Kopfteil meines Bettes auf 45 Grad gestellt, doppelt Kissen drauf und dann im sitzen geschlafen. Heute morgen hab ich mich zwar gefühlt als hätt ich auf nem Baumstamm genächtigt, aber immerhin hat sich zumindest der Magen beruhigt und der Hals fühlt sich nur noch ein wenig rau an.

Was lernen wir daraus? Flüssige Antazida gehören in Jeden Erste Hilfe-Kasten und Lebensmittelexperimente am besten in die frühen Morgenstunden verlegen, da haben wenigstens die Ambulanz und die Apotheke auf.

3 Kommentare

Kommt ein Stöckchen geflogen…

Ein wunderbares Stöckchen von SuMu. 🙂

Die Regeln die einzuhalten sind:

  • Setze einen Link zu der Person, welche dir das Stöckchen zugeworfen hat. (Done)
  • Erwähne die dazugehörigen Regeln in deinem Blog. (Done)
  • Erzähle von dir 6 unwichtige Dinge/Gewohnheiten/Macken. (Done)
  • Gib das Stöckchen am Ende deiner Antworten an 6 Leute durch Verlinkung weiter. (Done)
  • Hinterlasse bei der jeder der gewählten Personen einen Kommentar in ihrem Blog/Website, dass sie “getagged” wurden. (Ne, gespammt wird nicht.)

Ok, dann wollen wir mal… ich weis nicht ob man jeden der Punkte als „Macken“ bezeichnen kann, aber nun gut:

  1. Ich trinke meinen Kaffee immer 50/50 mit Milch und nehme sechs Stück Zucker.
  2. Ich bestelle fast alle Drogerieartikel bei Schlecker Homeshopping, weil ich zu faul bin das Zeug durch die Gegend zu schleppen.
  3. Ich kaufe Lebensmittel bei ebay.
  4. Wenn Essen auf meinem Teller landet das klein geschnitten werden muß, dann schnippel ich mir das erst zurecht und esse dann, ich mag es nicht wenn beide Hände für die Nahrungsaufnahme beansprucht werden.
  5. Ich gehöre zu den Leuten denen beim essen schnell langweilig wird, daher lese ich meist irgendwas nebenher.
  6. Ich mag keine Hausschuhe.

Das gute Stück werfe ich weiter an Hennerike, Sari, Robert, Luziana, Kyu und Marcel.

2 Kommentare

Kleiner Tipp am Rande

Vor dem digitalisieren irgendwelcher Fotos steht bekanntermasen das entfernen aus dem Fotoalbum. Wohl dem der die guten alten Fotoecken und nicht, wie ich, diese doppelseitigen Fotokleber verwendet hat. Denn so „garantiert einfach und spurlos“ wie auf der Packung stand, sind die nach rund 10 Jahren nicht mehr abzulösen… Aber ich hab es ja bald geschafft, höchstens noch 500 Fotos… *weiterknibbel*

2 Kommentare

Da Bomb – The Final Answer

da_bomb_the_final_answer_1.jpgOder Lava in Flaschenform Teil 2.

Ihr kennt jemanden den ihr richtig hasst (nicht leiden können reicht hier nicht)? Ihr kennt jemanden der von sich selbst behauptet gerne sehr scharf zu essen und der sagt ihm sei nichts zu scharf? Ihr kennt jemanden der behauptet er könne mit Pfefferspray gurgeln?

Dann habt ihr hier das richtige Mittel gefunden. Aber überlegt es euch gut, fünf Jahre können lang sein. 😉

Mit 1,5 Millionen Scoville kann man hier nicht mehr von einem Gewürz sprechen, das ist keine Schärfe mehr, das ist flüssiger Schmerz.

Wer es ausprobieren möchte, kann sich „Da Bomb – The Final Answer“ z.B. bei ebay kaufen. Aber nehmt die Warnhinweise bitte ernst, mit dem Zeug ist wirklich nicht zu spaßen…

Keine Kommentare

Das mit den Brownies

Absolut genial geschrieben.

Personen mit niedriger Ekelschwelle und noch niedrigerer Brechreizschwelle nehmen bitte Abstand vom Konsum des verlinkten Beitrags.

1 Kommentar

Review: Axio Fuse 06

Damit ihr endlich auch mal erfahrt was ich sonst noch zum Geburtstag geschenkt bekommen habe gibts hier ein paar Bilder und ein kleines Review zum Axio Fuse 06 (aka Fuse 2 oder Fuse Hardpack).

Fangen wir mit ein paar Fotos und Erklärungen an: Read more

1 Kommentar

Meine Wand

Ihr erinnert euch vielleicht das ich vor einiger Zeit hier etwas umgeräumt habe. Das Resultat war unter anderem eine ziemlich große Freifläche an der Wand über meinem Schreibtisch, die ich mit irgendwas originellem bestücken wollte.

Die verrücktesten Ideen kreisten in meinem Kopf, die besten davon konnt ich natürlich gleich wieder abhaken weil zu teuer, zu aufwendig etc., aber jetzt hab ich endlich was realisierbares gefunden. 🙂 Read more

2 Kommentare

Do not turn Jesus on!

do_not_turn_jesus_on.jpg

Via flickr by Erik B.

Ein Dankeschön an Payne für den Link.

1 Kommentar

Ernährungsgewohnheiten

asiashop_thumb.jpg

Sehr lecker, wirklich. 🙂

2 Kommentare

Weises Dreckszeug

Vorher
schnee_08_01_thumb.jpg

Nachher
schnee_08_02_thumb.jpg

Die Aufnahmen sind von heute Nachmittag. Momentan sitz ich beim Giovanni und freu mich schon darauf, auf dem Nachhauseweg, durch die weise Scheiße zu waten.

2 Kommentare

Han Solo bei der Lufthansa

Ein A320 wird beim Landeanflug in Hamburg von einer Seitenböe erfasst. Nur durch ein gekonntes Durchstart-Manöver des Piloten konnte ein Crash verhindert werden. Die Maschine landete später auf einer anderen Landebahn. Keiner der Passagiere oder Besatzung wurde verletzt und auch der Airbus ist mit einem blauen Auge einer verbogenen Tragfläche davon gekommen.

Keine Kommentare

NextGen Gallery vs. flickr vs. smugmug

Momentan verwalte ich meine Fotos lokal mit iPhoto, was auch sehr gut funktioniert und ich nicht mehr missen möchte. Das Problem an der Geschichte ist nur das ich die Bilder immer manuell exportieren, beschriften und vertaggen muß. Was auf Dauer und vor allem wenns mal wieder 200 Bilder auf einmal sind, keinen Spass macht.

Ich mag die NextGen Gallery wirklich, aber der manuelle Aufwand ist auf Dauer immens und mein Speicherplatz hier nicht unbegrenzt.

Anfangs war ich bei flickr, da gabs nenn feinen Exporter und die Sache war gegessen, ich mußte mir keine Gedanken um den Speicherplatz machen und hatte zudem noch ein vollständiges Backup all meiner Fotos online. Soweit so gut, nur ist flickr ja bekanntermasen böse (und wird, falls Microsoft den Mutterkonzern doch irgendwann mal kauft noch sehr viel böser) und daher keine wirkliche Alternative mehr.

Meine Alternative der Wahl heißt daher smugmug. Kein Milliardenkonzern mit Millionen Usern, sondern ein Familienunternehmen mit ein paar hundertausend (zahlenden) Nutzern und einer Philosophie.

4 Kommentare

Klick-Tipp

Crazy Monkey Games. Very addictive.

Keine Kommentare
Werbung

Wir verwenden Cookies, um Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und Anzeigen zu personalisieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für Werbung und Analysen weiter. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen